Röntgen

Trotz neuer moderner Untersuchungen wie CT und MRT hat das konventionelle Röntgen immer noch einen festen Stellenwert in der Radiologie. Die Aufnahmen liefern z.B. bei der Untersuchung von Lunge und Knochen in der Regel ausreichende Informationen.

Das konventionelle Röntgen basiert auf der Anwendung der Röntgenstrahlen. Diese sind energiereiche elektromagnetische Wellen, die den Körper durchdringen, und zu einer Belichtung des Röntgenfilmes führen. Die Untersuchung ist mit einer Strahlenbelastung des Körpers verbunden. Diese ist durch neue, moderne Röntgengeräte erheblich reduziert worden. Durch weitere technische Maßnahmen (z.B. Verstärkerfolien hinter dem Patienten) kann die Strahlenbelastung im Normalfall als vernachlässigbar gering bezeichnet werden.